Drucken
Zugriffe: 613

Jugendbezirksliga Ost 

SV Bad Oldesloe 2 - Lübecker SV 7                                                                                                                                                      

3,5:0,5

Am 4.11.2018 fand der 2. Spieltag unserer 7. Mannschaft statt.

Diesmal dürften wir bei Bad Oldesloe II antreten. Anouk Alscher könnte diesmal nicht mitspielen, dafür spielte Aaron Güsmer. Der Vater von Aaron, Andreas Güsmer, übernahm dankenswerterweise die Fahrt!

Nominell waren wir an 3 Brettern leichte Favoriten, lediglich an Brett 2 wies der Gegner eine höhere DWZ auf. Dafür war das Durchschnittsalter der Oldesloer wesentlich höher.

Brett 4:

Tassnim Tabakh - Aaron Güsmer                                             

1-0

Aaron hatte nach der Eröffnung eine etwas schlechtere Stellung, seine Gegnerin spielte stark und verbesserte nach und nach ihre Stellung. Nach einem größeren Abtausch hatte Aaron im Endspiel mehrere Bauern weniger, was dann letztendlich auch zum Verlust führte.

Brett 2:

Jannick Zotchi –Ida Rosin                                                                         

0,5-0,5

Diese Partie war stark umkämpft, beide Spieler spielten sehr konzentriert (wenn auch zu schnell), und passten gut auf Ihre Figuren auf. Ida hatte durchaus Chancen, die Partie zu gewinnen, aber auch der Gegner spielte sehr aktiv und auf Gewinn. Nachdem alle Figuren abgetauscht worden sind, einigten sich die beiden auf gerechtes Remis.

Brett 3:

Helene Hellenbroich – Zivistan Yüksel                                                             

0-1

Helene spielte eine starke Eröffnung und stand dann auch wesentlich aktiver als ihre Gegnerin. Leider hat Helene dann einen zweizügigen Figurenverlust übersehen. Danach suchte Helenen ihr Heil im Angriff. Zivistan Yüksel verteidigte sich jedoch gut, sodass die Partie verloren ging.

Brett 1:

Hanno Hellenbroich – Najat Tabakh                                                   

0-1

Hanno spielte die Eröffnung sehr konzentriert, schon nach wenigen Zügen hatte er einen Bauern mehr. Im Mittelspiel gelang ihm dann sogar ein Figurengewinn. Leider unterschätzte Hanno im Endspiel einen gegnerischen Freibauern, für den er einen Turm geben musste. Das Endspiel mit Turm gegen Springer spielte Najat Tabakh dann sicher nach Hause.

Die Stimmung war dennoch gut, für das nächste Heimspiel gegen Bad Schwartau 4 am 2. Dezember haben wir uns vorgenommen, es besser zu machen.