Drucken
Zugriffe: 271

Alles wie gehabt... In der 6. Runde der Landesliga fehlte uns zum wiederholten Mal das kleine Quentchen Glück, um etwas Zählbares zu erreichen. Der Wettkampf  gegen die doch etwas favorisierten Bad Schwartauer endete wieder einmal 3,5:4,5.

Das bedeutet in sechs Spielen die fünfte Niederlage - Platz 9 mit einem Punkt in der Tabelle.

Wie lief es diesmal?

Auf jeden Fall gab es fünf Stunden lang ein hohes Maß an Spannung.

Das erste Ergebnis kam von mir. In einer völlig " verrammelten" Stellung mit reichlich abgetauschten Figuren erlaubte ich mir, O.Schwarz (DWZ +70) Remis anzubieten. Nach dem Friedensschluss konnte ich mich immer wieder den anderen Partien widmen.

Und da gab es Erfreuliches zu sehen. Tom hatte nach einem Bauern nunmehr eine Qualität gewonnen und das bei klar besserer Stellung.  S.Patzer (DWZ+110) versuchte, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen,doch Tom brachte den Punkt sicher nach Hause. Uli hatte sich auch eine gewinnträchtige Angriffsstellung erarbeitet, musste aber wieder seinem Zeitnot-Problem Tribut zollen und remisierte durch dreimalige Zugwiederholung.

Sergej hatte auch kaum noch etwas auf der Uhr, er stand auf Gewinn gegen S.Wiegmann (DWZ+130). Trotzdem Remis! Wieder eine tolle Leistung unseres Topscorers. Unterdessen musste Vitus die Überlegenheit von C.Simon anerkennen und es stand nach vier Stunden  2,5 : 2,5.

Bis jetzt war noch nichts verloren - oder doch? Artur spielte eine schöne druckvolle Partie mit Schwarz und ließ A..Masio nicht wirklich eine Chance. Doch bald darauf gab Boris seine Partie auf und es hieß  3,5 : 3,5. Alle Blicke waren auf Tilo gerichtet. Das Endspiel in komplizierter Stellung schien für mich Remis, aber...0:1.

Es bleibt die Erkenntnis, dass wir in der Landesliga sehr wohl mitspielen können, vielleicht aber trotzdem absteigen müssen. Wir werden auf keinen Fall aufgeben, weil schlichtweg noch eine Chance besteht, die Klasse zu halten.

In drei Wochen geht es zum " Kellerduell " nach Bad Segeberg...