Drucken
Zugriffe: 323

Am 24.August fand in Segeberg das Halbfinale des diesjährigen Viererpokals statt. Der LSV war noch mit einer Mannschaft im Wettbewerb vertreten. Die "Glorreichen Drei" (Dirk Lampe, Thilo Koop, Ullrich Krause) wurden dieses Mal durch Michael Ehrke verstärkt, der damit in die Fußstapfen von Alva Glinzner und Thomas Thannheiser trat. Während in den ersten beiden Runden Alva bzw. ich an den mit Abstand längsten Partien der Runde beteiligt waren, traf dieses Schicksal in dieser Runde unser Spitzenbrett Dirk, der am Ende nach wechselhaftem Verlauf das Remis zum 2,5-1,5 sicherstellte. Vorher hatten Thilo und ich gewonnen (siehe unten), während Michael erst den Faden und anschließend die Partie verloren hatte. Im anderen Halbfinale siegte etwas überraschend Segeberg II gegen Bad Schwartau, so dass wir uns in einigen Wochen wieder auf den Weg zum Städtischen Gymnasium begeben werden, um dort den Mannschaftspokalsieger zu ermitteln. Man darf gespannt sein, wer dann der oder die glorreiche Vierte sein wird und noch gespannter, ob dieses Adjektiv nach dem Ende der letzten Partie noch Gültigkeit hat.

Alle Ergebnisse findet man hier: https://www.schach-segeberg.de/allgemein/2019/08/segeberg-2-im-finale-des-landesmannschaftspokals-und-damit-auf-bundesebene-qualifiziert

IMG 0087