Drucken
Zugriffe: 319

NVM U16 Tag 1- Ein solider Start

Wie jedes Jahr finden Anfang September die Norddeutschen Vereinsmeisterschaften statt. Heute ist die der U16 in Kiel gestartet, bei der aus dem LSV Tom Bosselmann, Tilo Rietschel, Alva Glinzner und Ich an drei gesetzt mit unserem Betreuer FM Martin Kololli starten.

Nach der Anreise gestern Nachmittag ging heute morgen pünktlich um 8:30 Uhr die erste Runde für uns an Tisch 3 gegen Blankenese los. Alva gewann schon im sechstem Zug taktisch den Bauern auf f2, wodurch zudem der gegnerische König aus den eigenen Reihen marschieren musste, kurze Zeit später folgte der Sieg.

Tilo hatte mit Weiß einen Sizilianer auf dem Brett, in dem er es nach etwas ungenauer Eröffnungsbehandlung seines Konkurrenten schaffte, seinen f- Bauern auf f6 zu opfern und schließlich mit Dame und Läufer unvermeidbar Matt zu drohen, 2-0.

Unser erstes Brett, Tom, entschied sich mit den schwarzen Steinen für einen Königsinder, allerdings ohne e4 und d4 des Gegners. Tom gelang es schließlich das Zentrum stark zu besetzen, so dass dem Gegner nur die Option zu einem Qualitätsopfer blieb, aus dem allerdings schon bald durch schlaue Züge des Schwarzspielers ein Königsopfer wurde.

Ich selbst schaffte es nach etwas längerem, meinem Gegner mehrere Bauernschwächen einzujagen und zudem meinem Springer auf d6 ein schönes Feld zu verschaffen. Nachdem ich jedoch kein Material gewinnen konnte musste ich zum Königsangriff übergehen, wo das langersehnte Mehrmaterial gefunden werden konnte. Mein Gegner spielte noch lange weiter, doch an der Niederlage führte kein Weg vorbei. Das erste Match konnten wir also recht souverän mit 4-0 gewinnen.

Zwischen der ersten und zweiten Runde hatten wir nun 2 Stunden Zeit, in denen wir uns beschäftigen mussten (Eine Vorbereitung war nicht möglich, da die Gegner in der Datenbank keine Partien hatten). Da Ich unglücklicher Weise das Risiko-Spiel zuhause vergessen hatte, haben wir uns mal in der Spielesammlung erkundigt und haben doch noch eins gefunden, so war auch die Überbrückungszeit überstanden.

Gegen Lehrte spielten wir sogar an Tisch 2, da der favorisierte HSK etwas überraschend gegen Borussia Lichtenberg verloren hat.

Dieses mal war Ich am letzten Brett als erstes fertig, mein Gegner spielte das Londoner System, vergaß aber zu rochieren, was ihm einige Probleme einfädelte:

Kurz danach gab sich Tilos Feind geschlagen, nachdem er seinen Springer verloren hatte:

Besonders kurios war Alvas Partie, da sie bereits nach 5 Zügen ihren Läufer verschenkte, aber trotzdem noch gewann:

Und zu guter Letzt konnte auch noch Tom seine Partie sehr schön gewinnen, wodurch wir zur Zeit auf dem ersten Tabellenplatz stehen:

Morgen spielen wir an Brett 1 gegen Delmenhorst, solange wir an einem der Tischen 1-3 spielen, können wir auf sjsh.de unter Turniere-NDVM verfolgt werden.