Drucken
Zugriffe: 383

Die Senioren des LSV stehen erneut im Finale des Seniorenpokals von Schleswig-Holstein. Heute, am 1. Februar 20 konnte die Kieler SG knapp aber verdient mit 2,5:1,5 bezwungen werden.

Den Anfang machte an Brett 2 mit einem relativ schnellen Schwarz-Sieg Boris Gruzmann gegen Hans-Adolf Dittmann. Minimale Vorteile konnte Boris zu einem Qualitätsgewinn verwerten. Dieser materielle Vorteil brachte dann auch die Entscheidung.

Kurze Zeit später das 2:0 durch Michael Ehrke am Spitzenbrett gegen Joachim Neumann. Michael hatte in der Partie immer die Initiative. Entscheidend aber war m.E. der „kaltgestellte“ Turm des Schwarzen, der praktisch kaum mitspielte und ein Freibauer machte den siegbringenden Unterschied aus.

Damit war das Match im Grunde gelaufen, denn mit den Punkten an den ersten beiden Brettern hätte die Berliner Wertung bei einem 2:2 für uns votiert.

So war es auch nicht verwunderlich, dass Dr. Günter Bestmann an Brett 4 sofort mein Remisangebot akzeptierte. Vielleicht stand ich zu diesem Zeitpunkt sogar etwas besser. Aber das musste nicht unbedingt getestet werden.

Der Verlust von Prof. Dr. Mentlein gegen Prof. Dr. Joachim Kornrumpf war dann allenfalls ein Schönheitsfleck, der gut zu verschmerzen war. Horst war nicht sehr gut aus der Eröffnung gekommen. Ein rückständiger Bauer auf c7 war sein belagertes Sorgenkind und als durch ein feines Manöver auch eine Figur verloren ging, war die Partie zu Gunsten von Kiel entschieden.

Damit stehen wir, wie einleitend bemerkt, im Endspiel und in diesem werden wir uns mit dem Möllner SV auseinander zu setzen haben. Der Termin bedarf noch der Abstimmung.