Drucken
Zugriffe: 5580

Am 18. Januar waren wir zu Gast beim SK Schwarzenbek. Nach einer problemlosen Anfahrt trafen wir recht früh am Spielort in Schwarzenbek ein. Die Schwarzenbeker traten mit den ersten acht der Meldeliste, also in Bestbesetzung an.

Wir mussten auf FM Boris Gruzmann verzichten aber ansonsten spielten auch wir mit der stärksten Mannschaft. Der Tabellenzweite gegen den dritten. 

Neben der Begegnung von Doppelbauer Kiel gegen den SV Bargteheide, dass zweite Spitzenspiel des 5 Spieltages. Der Wettkampf verlief recht spannend, und am Ende konnten wir uns knapp mit 4,5 zu 3,5 Punkten durchsetzen.

Nun zum zeitlichen Ablauf des Kampfes.

Stefan Schiebuhr und Heiko Kitschke trennten sich recht früh friedlich. Auch Hartmut Nehls und Klaus Dieter Kühl spielten unentschieden. Bei der Vorbereitung mit Serguej am Freitag bekamen wir die Order, an den hinteren Brettern sicher und solide zu spielen. Meine Vorbereitung hatte keinen großen Wert, da ich mich auf Thomas Bollow und nicht auf Andreas Jordan als Gegner eingestellt hatte.

Gegen Andreas kam ich schlecht aus der Eröffnung. Ich stand sehr gedrückt und verbrauchte zu viel Bedenkzeit. Am Ende patzte ich und verlor die Partie. Auch Andreas Ilgner musste sich Dirk Potrykus, in einer Französischen Partie, geschlagen geben.

Nun zum Erfreulichen Teil des Wettkampfes. An den ersten drei Brettern wurde unsererseits großes Schach geboten. Serguej opferte gegen Jörg Zeller seinen Springer im Najdorf-Sizilianer für zwei Bauern. Der gegnerische König verblieb in der Mitte des Brettes. Serguej nutzte diesen Umstand und gewann das Spiel.

Seinen fünften Sieg in Folge erspielte sich Artur gegen Lars Braubach. Er gewann erst einen, dann einen zweiten Bauern. In einem Damenendspiel mit zwei Mehrbauern war ihm der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Auch die Partie von Marco war absolut sehenswert. Er attackierte den König von Joschka Marx mit Dame, Läufer und einem weit vorgerückten Bauern. Am Ende geriet sein Gegner in Zugzwang. Marco umging noch eine Pattfalle, um dann sehr überzeugend zu gewinnen.

 

Joachim Berger sicherte mit einem nie gefährdeten Unentschieden den Mannschaftssieg.

Da der SV Bargteheide gegen Doppelbauer Kiel verlor, findet man uns auf dem ersten Platz der Tabelle wieder. Eine nette Momentaufnahme. Am 1. Februar steht das nächste wichtige Spiel gegen Doppelbauer Kiel an.